Moskau unterstützte Exporte um eine halbe Milliarde Rubel
2021-01-11 05:08

Moskau unterstützte Exporte um eine halbe Milliarde Rubel

Exporte im Wert von einer halben Milliarde dank der Unterstützung durch die Moskauer Regierung

Das Russian Export Center hat gemeinsam mit dem Moscow Export Center und der Skolkovo Business School das Beschleunigungsprogramm "Exporters 2.0" für Unternehmer entwickelt und erfolgreich durchgeführt. Den Teilnehmern des Programms gelang es bereits im Rahmen der Schulung, ausländische Käufer für die Produkte ihrer Produktionsstätten zu gewinnen.


Millionen-Dollar-Verträge in der Ausbildung

Alle Etappen des Programms "Exporteure 2.0" fanden innerhalb von drei Monaten statt - von Ende August bis Ende November. Während dieser Zeit lernten die Teilnehmer des Programms die fortschrittlichsten und effektivsten Modelle der Arbeit im Bereich des Exports kennen.

Jedes solche Modell wurde von Topmanagern und Firmenchefs praktiziert, auch unter den Bedingungen der realen Außenwirtschaftsbeziehungen. Neunundfünfzig exportorientierte Geschäftsprojekte nahmen an den ersten drei Streams teil. Für das Jahr 2021 ist eine neue Schulungsreihe im Rahmen des Programms "Exporteure 2.0" geplant, an der bereits 45 Vertreter exportorientierter Unternehmen ihren Wunsch zur Teilnahme bekundet haben.

Das Trainingsprogramm beinhaltet einen bedeutenden praktischen Aspekt mit praktischen Ergebnissen, und solche Ergebnisse wurden von den Bewerbern erzielt. Natalya Sergunina, stellvertretende Bürgermeisterin von Moskau, kommentierte und bewertete die Ergebnisse der ersten Programmströme.

Ihr zufolge durften am Accelerator-Programm Unternehmer teilnehmen, die bereits zumindest die Grunderfahrung der periodischen Organisation des Unternehmens für den Export hatten. Während der Schulung zum Programm "Exporteure 2.0" beherrschten die Teilnehmer effektive Marketinginstrumente, studierten die Methoden der Umsatzsteigerung und Markterweiterung. Besonderes Augenmerk wurde auf das wichtigste Thema der Tätigkeit auf ausländischen Märkten gelegt - die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit.

Natalya Sergunina schätzt die Ergebnisse des Programms als äußerst positiv ein. Nach ihren Worten haben es viele Teilnehmer während der ersten beiden Sitzungen aufgrund des erworbenen Wissens bereits geschafft, 43 Exportverträge abzuschließen. Die Gesamtsumme der Lieferverträge belief sich auf 515 Millionen Rubel. Diese Information wurde durch den Pressedienst des Moskauer Departements für die Entwicklung des Unternehmertums und der Innovation bestätigt.

Am dritten Programmablauf nahmen 30 exportorientierte Unternehmen teil, die in den verschiedenen Branchen tätig sind. Sie zeigten auch hohe Ergebnisse der Beschleunigung, genauere Informationen werden verfügbar sein, nachdem die Unternehmen die Exportstrategien, die schließlich im Prozess der Ausbildung gebildet wurden, realisieren. Dies gab Alexei Fursin, der Leiter der Abteilung für Unternehmertum und Innovationsentwicklung, bekannt.


Zusammensetzung und besondere Merkmale des Programms "Exporteure 2.0

Das Beschleunigungsprogramm "Exporteure 2.0" besteht aus vier Modulen, die jeweils aus fünf Trainingstagen bestehen. Die Themen der Module sind wie folgt: "Globaler Markt und konkurrenzfähiges Produkt", "Monetarisierungsmodell", "Vertriebsmodell", "Export-Roadmap". Zwischen den einzelnen Modulen gab es eine Pause von 3 bis 6 Wochen, in der die Teilnehmer das Gelernte in die Praxis umsetzen und Feedback aus dem Marktsegment, in dem sie tätig sind, erhalten sollten.

In der nächsten Ausgabe des "Exporteure 2.0"-Programms wurden einige Änderungen am Programm vorgenommen, um den veränderten Marktbedingungen Rechnung zu tragen. Die Themen globaler Markt und Wettbewerbsprodukt sind nun in separate Module aufgeteilt. Die Themen des dritten und vierten Moduls sind: "Exportspezifität" und "Internationales Exportverkaufsmodell".

Im ersten Modul studieren die Teilnehmer das globale Exportumfeld und lernen, wie sie Markteintrittsmöglichkeiten analysieren können. Dabei wird auf Technologietrends, die Auswahl von Zielmärkten und die Erschließung neuer Märkte für den Export geachtet. Die Teilnehmer lernen, wie sie ein geplantes Finanzmodell berechnen und die Zielgruppe genau identifizieren. Im Rahmen des ersten Moduls gibt es auch ein spezielles Training für den internationalen Verkauf, das Thema der effektiven Arbeit mit der "kalten" Datenbank der potentiellen Kunden wird separat studiert. Für volle Klarheit werden die besten Geschäftsfälle der inländischen Exporteure berücksichtigt.

Die Themen des zweiten Moduls sind: Vorbereitung des Produkts für den internationalen Markt; Produktanpassung und Preisgestaltung; Bildung eines Wertangebots; internationales Verkaufstraining und Cross-Selling-Fähigkeiten; Fallstudien russischer Exportunternehmen; und Strategie für die Arbeit in Zielmärkten.

Das dritte Modul beschreibt im Detail die folgenden wichtigen Themen: Werkzeuge zur Unterstützung des Exports in Russland; internationale Rechtsakte zum Export; Zertifizierung und Steuern in der Russischen Föderation (MwSt.-Rückerstattung, Logistikkosten); legale Zollabfertigung; internationales Networking; Teilnahme an internationalen Ausstellungen und Konferenzen; Werkzeuge zur Produktwerbung im Ausland; B2B-, B2C-, B2G-Handelsplattformen, Suche nach Partnern und Kunden; internationale Verkaufs- und Verhandlungsstrategien (Training).

Das vierte Abschlussmodul beinhaltet die Betrachtung der folgenden Themen: Internationales Vertriebssystem; Auswahl und Aufbau von Vertriebskanälen; Algorithmus zur Einführung des internationalen Vertriebs; Analyse von Fallstudien russischer Exporteure; Internationaler Vertrieb - Arbeitsfähigkeiten mit loyalen Kunden und strategischen Partnern (Training). Als Ergebnis des Moduls sollen die Teilnehmer einen detaillierten, von Experten geprüften Fahrplan für Exportaktivitäten und einen Plan für den Abschluss von Exportgeschäften erhalten. Das Modul sollte auch zu folgenden Ergebnissen führen

Während der Schulung erhalten die Teilnehmer ein komplettes Paket an Schulungsunterlagen. Die Schulungen werden in Russisch oder Englisch mit Simultanübersetzung durchgeführt. Eingeladen sind namhafte internationale Experten. Nach Abschluss des Programms erhält jeder Teilnehmer ein Zertifikat oder Diplom sowie das Recht auf beratende Unterstützung durch Fachkuratoren für 1,5 Jahre.