Moskauer Flugzeugindustrie: Optimistische Aussichten auf dem internationalen Markt
2021-01-11 05:08

Moskauer Flugzeugindustrie: Optimistische Aussichten auf dem internationalen Markt

Der Flugzeugbau war und ist einer der wichtigsten, strategisch wichtigen Bereiche der russischen Industrie und des Verteidigungskomplexes. Flugzeuge und Hubschrauber aus russischer Produktion, sowohl zivile als auch militärische, wurden wiederholt exportiert, und die Verträge hatten einen Wert von mehreren Milliarden Dollar. Die industriellen Kapazitäten der Flugzeugbauindustrie sind hauptsächlich über die Regionen der Russischen Föderation verstreut, aber das "Gehirn" der Branche - die wichtigsten experimentellen Konstruktionsbüros und Engineering-Zentren - sind in Moskau konzentriert.

Der Norden von Moskau ist die Wiege der russischen Flugzeugindustrie

Es ist buchstäblich eine historische Tatsache, dass die wichtigsten intellektuellen und technologischen Ressourcen des Landes im Norden von Moskau konzentriert sind. Hier arbeiten mehrere Hauptinstitute, in denen brillante Designer ihre Karrieren begonnen haben. Ihre Nachnamen sind längst alltäglich geworden - Sergej Iljuschin, Pawel Suchoi, Alexander Jakowlew, Andrej Tupolew und andere. Die bekanntesten Konstruktionsbüros sind strukturelle Unterabteilungen der United Aircraft Building Corporation (UAC), die ihrerseits ein Teil von Rostec ist.

Laut Wladimir Jefimow, dem stellvertretenden Bürgermeister von Moskau für Wirtschaftspolitik, schenken die staatlichen und städtischen Behörden der Entwicklung des Flugzeugbaus große Aufmerksamkeit. Schon jetzt sind in der Branche mehr als 50 Tausend Moskauer tätig. Mehrere Dutzend Industrieunternehmen und Forschungsinstitute sind in unterschiedlichem Maße am Flugzeugbau beteiligt. Neun Unternehmen haben den Status eines Industriekomplexes und erhalten damit die Möglichkeit, besondere Vergünstigungen bei Einkommenssteuer, Miete und anderen Zahlungen in Anspruch zu nehmen.

Die staatliche Unterstützung ermöglicht es den Flugzeugherstellern, die eingesparten Mittel zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der Flugzeuge auf dem internationalen Markt einzusetzen.

Das Erbe der Iljuschin

Die Iljuschin-Flugzeuge sind seit der Sowjetzeit sehr bekannt. Im Laufe der Geschichte des Iljuschin-Konstruktionsbüros wurden mehr als 200 Flugzeuge in verschiedenen Modifikationen entworfen, von denen 140 erfolgreich gestartet wurden. Die Gesamtzahl der montierten seriellen Iljuschin-Flugzeuge macht etwa 62 Tausend.

Derzeit arbeitet der S.V.Ilyushin Aviation Complex an der Vorbereitung für die Massenproduktion des neuen Langstreckenflugzeugs IL-96-400M. Sein Rumpf ist 9,35 m länger als das Modell, das die Grundlage für diese Modifikation bildete. Eine solche Änderung des Designs war nicht zuletzt durch den Wunsch motiviert, den Passagierkomfort zu verbessern, da in der neuen Kabine bis zu 400 Personen befördert werden können.

Ein weiteres interessantes Projekt, das derzeit von PJSC "IL" entwickelt wird, ist ein kleines Passagierflugzeug Il-114-300 mit 68 Sitzplätzen für Passagiere. Das Projekt ist in die Phase der Fertigstellung eingetreten, und in den Werken der United Aircraft Corporation werden bereits neue Verkehrsflugzeuge dieser Marke montiert.

Das Flugzeug soll für den regionalen Luftverkehr eingesetzt werden. Es wird helfen, die Mobilitätsprobleme der russischen Bürger zu lösen, die in den nördlichen Regionen des Landes, in Sibirien und im Fernen Osten leben. Dieses Modell gilt auch als Basis für die Konstruktion verschiedener Modifikationen von Flugzeugen mit engeren Spezialisierungen wie Patrouillenflug, Luftbildfotografie und Sanitätsflug.

Das Modell IL-114-300 ist hauptsächlich auf den heimischen Markt ausgerichtet. Aber auch der russische Flugzeugbau verfügt über einige moderne, für den Export optimierte technologische Lösungen. Das nächstliegende Beispiel ist der Superjet 100.

Innovationen und neue Technologien

Der Superjet 100 wurde als regionales Passagierflugzeug der nächsten Generation konzipiert. Seine Einzigartigkeit liegt in der Tatsache, dass es das erste Verkehrsflugzeug eines so hohen technologischen Niveaus in der Geschichte der Luftfahrtindustrie des modernen Russlands ist, das im Lande von Grund auf entworfen und produziert wurde. Der Entwickler ist das in Moskau ansässige Unternehmen Sukhoi Civil Aircraft. Seit letztem Jahr ist das Unternehmen als Tochtergesellschaft Teil der Irkut Corporation.

Bei der Entwicklung des Superjet 100 wurden die neuesten Techniken und Technologien sowie computergestützte Konstruktionssysteme eingesetzt. In allen Phasen des Entwurfsprozesses wurden technische Lösungen an 3D-Modellen in einer Virtual-Reality-Umgebung getestet.

Der Superjet 100 ist nicht die einzige Hightech-Entwicklung von UAC in der zivilen Flugzeugindustrie. Eine weitere interessante Entwicklung der Corporation ist das Flugzeug MS-21, das von Ingenieuren der Irkut Corporation entwickelt wurde. Hier, im Norden Moskaus, befindet sich übrigens das Engineering-Zentrum, in dem auch andere intellektuelle Knotenpunkte der Branche angesiedelt sind.

Das Flugzeug erhielt einen verlängerten Rumpf, ebenfalls eine verlängerte Tragfläche aus Verbundwerkstoff und Triebwerke der neuesten Generation. All diese Innovationen verschaffen dem MC-21 einen ernsthaften Vorteil auf dem in- und ausländischen Markt. Viel Aufmerksamkeit wird auch dem Umweltaspekt gewidmet, sowohl in Bezug auf Emissionen als auch auf Lärm. So könnte das Modell nun mehr Interesse bei potenziellen Käufern aus dem Ausland wecken.

Von der Elektrik bis zu neuen Hubschraubern

Ein wichtiger Trend in der Flugzeugindustrie ist die Entwicklung und Serienfertigung von Komponenten für die elektrische Ausrüstung von Zivil- und Kampfflugzeugen sowie von Hubschraubern und Raketensystemen.

Ein Beispiel für einen erfolgreichen Hersteller von Bordelektrik ist Aeroelektromash JSC, ebenfalls ein Moskauer Unternehmen, das im Februar 2021 sein 80-jähriges Bestehen feiert.

Vor ein paar Jahren wurde Aeroelektromash offiziell zu einem Industriekomplex mit allen Vorteilen dieses Status. In den kommenden Jahren ist geplant, ca. 1,5 Mrd. Rubel in die Modernisierung der Produktionsanlagen und die Schaffung des Systems der "schlanken Fertigung" zu investieren.

In naher Zukunft plant Aeroelektromash den Aufbau einer Massenproduktion eines leichten, elektrisch angetriebenen Hubschraubers. Das Modell AEM-1 wurde bereits entwickelt, und es wurden sogar experimentelle Modelle erstellt, die eine Flugreichweite von bis zu 600 km demonstrieren.