Hergestellt in Russland

Moskau
GER
Unternehmensnachrichten

Im Jüdischen Religions- und Kulturzentrum "Schukowka" fand eine Ausstellung des Öko-Künstlers Aleksandr Tscheglakow statt

64
Im Jüdischen Religions- und Kulturzentrum "Schukowka" fand eine Ausstellung des Öko-Künstlers Aleksandr Tscheglakow statt

Die Ausstellung "Breath of Nature" des Künstlers Alexander Cheglakov, zeitlich abgestimmt auf den Feiertag Tu bi-Shvat (aus dem Hebräischen übersetzt als Neujahr der Bäume), fand im Februar 2020 im Jüdischen Religions- und Kulturzentrum "Zhukovka" auf Einladung des Vorstehers der jüdischen Gemeinden Alexander Beard statt.

"Auch Bäume haben ihr eigenes Neujahr - eine Wiedergeburt zu neuem Leben. Und manchmal geschieht diese Wiedergeburt auf eine so ungewöhnliche Art und Weise: von verdorrten unnötigen Stümpfen zu einem Kunstwerk, das den Innenraum schmückt und eine festliche Stimmung und freudige Emotionen gibt", - erklärten die Organisatoren der Ausstellung.

Auf der Ausstellung gab es anwesend einzigartiges Design Leuchter, Menorahs, und das Flaggschiff der Ausstellung war eine skulpturale Komposition "Tablets", aus gefallenen Jahrhunderte alten Tannen gemacht, symbolisiert das Bild des Berges Sinai (nach der Bibel, auf diesem Berg Gott erschien Moses und gab die Zehn Gebote) und "Moses mit den Tafeln".

"Ich mag es, einem Baum ein "zweites Leben" zu geben, der es verdient, vom Menschen als der Beginn eines "neuen Lebens" in einem Baum gesehen zu werden, der seine Vitalität bereits verloren hat. In einem neuen Gewand für den Menschen, in einer ganz anderen Qualität der Kunstobjekte und der Innenausstattung", erklärte der Künstler Tscheglakow.

Über das Zentrum "Zhukovka

Das Zentrum "Schukowka" ist eines der größten Projekte der Föderation der jüdischen Gemeinden Russlands. Es ist ein modernes multifunktionales Kulturzentrum, das ein vielfältiges Programm bietet: Jüdische religiöse Feste, Konzerte von Jazz, zeitgenössischer und klassischer Musik, Theaterprogramme für Erwachsene und Kinder, interessante Vortragsprogramme sowohl zu religiösen als auch allgemeinbildenden Themen.

Gleichzeitig beherbergt das Zentrum eine Synagoge mit einer Kapazität für zweihundertfünfzig Personen, eine Mikwe, einen Speisesaal für 700 Personen, ein Milchcafé, ein Kinderzentrum, eine Bibliothek, Gästezimmer und ein Gemeindehaus.

Über den Künstler

Alexander Cheglakov ist ein Künstler, der umgestürzte Bäume zu einzigartigen Werken wiederbelebt - sowohl große als auch kleine Innenraumkompositionen. Ihr Thema hängt von der Größe des gewählten Teils des Baumes ab, der mehr als zweihundert Jahre alt sein kann.

Das Hauptmaterial für die Autorin ist trockenes, ökologisch reines, nicht lebendes Holz, das viele Jahre lang der Umwelt ausgesetzt war. Meistens ist es eine kompliziert gebogene hundertjährige Eiche, aber auch Fichte und Birke.

Geschichte der Entstehung der Kreativität

Alexander Cheglakov, ein Zahnarzt von Beruf, fand sein Hobby und spätere Anerkennung in der ungewöhnlichen Kreativität. Vor einigen Jahren schuf Alexander einen ungewöhnlich geformten Kerzenständer aus trockener, hohler Fichte, inspiriert von der natürlichen Schönheit und Maserung des Holzes. Seine erste kreative Arbeit wuchs schließlich zu einem ernsthaften Hobby und nimmt einen wichtigen Platz im Leben des Künstlers ein.

Alexander Cheglakov sucht im Wald auf eigene Faust, manchmal gräbt er seine Funde buchstäblich unter einer Schicht aus Schnee, Eis, Moos oder unter der aufgeweichten und bisher unscheinbaren Oberfläche des Baumes aus.

Auf der Suche nach einem geeigneten Material begegnet der Künstler im Wald auch verschiedenen Tieren (Hasen, Wildschweinen, Rehen und sogar Hirschen), die Alexander Tscheglakow oft zu neuen plastischen Kompositionen anregen und inspirieren. Die Hauptaufgabe des Künstlers, so Alexander, ist es, die unnachahmliche Schönheit zu finden und zu zeigen, die von der Natur selbst geschaffen wurde.

Die Arbeit des Künstlers schadet der Natur nicht, alle seine Werke sind eine Art Manifest für den Schutz der lebenden Bäume, und die besondere Energie bringt Wärme und Komfort ins Haus.

Skulpturale Kompositionen

Die Hauptmerkmale des fertigen Kunstwerks hängen vom vorgefundenen Baum ab: es kann eine ungewöhnliche Form und hervorstehende Jahresringe oder ein bizarres Ornament aus Holz sein, das von Borkenkäfern hinterlassen wurde, sowie die Farbe, die nach dem Auftragen von speziellen Wachsen erhalten wurde.

In seine Kompositionen fügt der Meister, je nach der endgültigen Idee, Fragmente alter Glasmalerei, die er aus Italien mitgebracht hat, Stücke sizilianischer Keramik, die vom Meer poliert wurden, komplizierte Zweige kalifornischer Korallen oder Tierfiguren aus Bronze ein.

Jedes Werk von Alexander Cheglakov ist einzigartig und unnachahmlich. Die skurrilen Formen der gesägten Hölzer rufen wunderbare Emotionen und ästhetisches Vergnügen hervor.

Besonders anspruchsvolle Kunstkenner sehen in den Skulpturen des Künstlers helle Bilder der eingefrorenen Zeit, durch die die ewigen Symbole der Zerbrechlichkeit des Lebens auftauchen. Es ist kein Zufall, dass die Werke des Künstlers die Innenräume von solchen berühmten Künstlern wie Denis Matschew, Wladimir Spiwakow, Gennadi Hazanow, Pawel Tschuchrai, Wladimir Maschkow, Pawel Lungin und anderen bekannten Persönlichkeiten schmücken. Es gibt auch einige Werke des Künstlers in privaten amerikanischen Sammlungen in Kalifornien und Miami.

Einige Werke des Meisters sind im Katalog der Schöpferischen Vereinigung der russischen Künstler (TskhR) enthalten.

Darüber hinaus ist Alexander Tscheglakow Mitglied der Jury des Kunstfotowettbewerbs "Family-Soul of Russia".

Unternehmen und Marken

0